Freispruch im Transplantationsskandal

  • News des Tages

Das Landgericht Göttingen hat den Arzt der Uniklinik Göttingen im Prozess um den Organspendeskandal am Mittwochmorgen freigesprochen. Richter Ralf Günther begründete den Freispruch damit, dass die Verstöße des ehemaligen Leiters der Transplantationschirurgie zum Tatzeitpunkt nicht strafbar gewesen seien. Dem 47-jährigen Mediziner war vorgeworfen worden, er habe medizinische Daten manipuliert, um seine Patienten bei der Vergabe von Spenderorganen zu bevorzugen.

Die Anklage lautete unter anderem auf Totschlag in elf Fällen, weil durch die Taten andere Patienten auf der Warteliste nach hinten gerückt seien und in der Folge möglicherweise verstarben. Das Gericht sah die Vorwürfe als nicht erwiesen an.

Autor

Dr. Stephan Balling

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche


Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich