Charité: Streik soll am 22. Juni beginnen

  • News des Tages

Ab dem 22. Juni soll an der Charité unbefristet gestreikt werden. Das kündigte die Gewerkschaft Verdi gestern in Berlin an. „Nicht der Streik gefährdet die Patienten, sondern der Normalzustand", sagte Verdi-Betriebsgruppenvorsitzende Carsten Becker. Verhandlungsführerin Meike Jäger forderte die Charité auf, „keine Nebelkerzen mehr zu werfen und ihrer Verantwortung für die Gesundheit der Beschäftigten endlich gerecht zu werden".

Die Verdi-Mitglieder an Deutschlands größter Uniklinik hatten sich in einer Urabstimmung mit großer Mehrheit (96,4 Prozent) für eine Arbeitsniederlegung ausgesprochen. Die Gewerkschaft fordert unter anderem eine Quotenregelung. Danach soll das Verhältnis von Pflegekräften zu Patienten auf Intensivstationen maximal 1:2, auf Normalstationen 1:5 betragen. Derzeit liege das Verhältnis je nach Station bei etwa 1:12.

Autor

 Johanna Kristen

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche



Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich