Zentrenzuschläge zur Finanzierung von Strukturvorgaben

  • News des Tages

Krankenhäuser können die in der Klinikreform vorgesehenen Zuschläge etwa für Zentren nutzen, um Strukturvorgaben des Gemeinsamen Bundesausschusses der Selbstverwaltung (G-BA) wie Personalmindeststandards in der Intensivpflege von Frühgeborenen zu finanzieren. Darauf hat das unparteiische G-BA-Mitglied Regina Klakow-Franck auf dem Nationalen Forum für Entgeltsysteme in Psychiatrie und Psychosomatik am Dienstagnachmittag in Berlin hingewiesen. Die Medizinerin verteidigte den Ansatz des G-BA, solche Mindeststandards rechtsverbindlich festzulegen. Der G-BA werde dies künftig auch in der Psychiatrie vornehmen, wobei die grundsätzliche Formel der bisherigen Psych-Personalverordnung (Psych-PV) aus ihrer Sicht erhalten bleiben könne.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche



Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich