Gröhe steigert Druck auf KBV

  • News des Tages

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) greift in die Entscheidungsprozesse der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) ein. Wie die „Ärzte Zeitung" am Dienstag unter Berufung auf Aussagen von KBV-Sprecher Roland Stahl berichtete, liegt der KBV ein entsprechendes Schreiben aus dem Ministerium vor. Darin werde verlangt, dass künftig bei Abstimmungen in der KBV-Vertreterversammlung Hausärzte einen genau so hohen Anteil der Stimmen haben wie die Fachärzte, die bisher ein Übergewicht haben. Zuvor hatte die Vertreterversammlung mehrmals gegen die Umsetzung einer entsprechenden gesetzlichen Vorgabe gestimmt.

Dem Bundesgesundheitsministerium (BMG) obliegt die Rechtsaufsicht über die KBV, einer Körperschaft des öffentlichen Rechts. Das BMG übt diese Rechtsaufsicht präventiv durch Anzeige- und Genehmigungsvorbehalte und repressiv im Nachhinein durch Beanstandung oder gegebenenfalls durch Ersatzvornahmen aus.

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche



Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich