Klinikum Dortmund: Zahl der Zweitmeinungen gestiegen

  • News des Tages

Am Klinikum Dortmund ist die Zahl der Patienten, die sich vor einem Eingriff eine Zweitmeinung einholen, 2015 im Vergleich zu 2013 um 27 Prozent gestiegen. Das teilte das Haus auf seiner Homepage mit. Wenn sich Patienten bei einer Diagnose unsicher sind, haben sie laut Sozialgesetzbuch das Recht, sich von einem Arzt eine zweite Meinung einzuholen. Die meisten Patienten stellen ihre Fragen der Mitteilung zufolge zum Bereich Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie und vor allem dazu, ob eine Operation in ihrem Fall wirklich notwendig sei. 2013 gingen 348 solcher Anfragen im Klinikum ein, 2015 442. In 75 Prozent der Fälle hätten Experten die Erstmeinung bestätigen können.
2013 wurde im Klinikum Dortmund das erste Zweitmeinungszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen etabliert.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche



Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich