AMNOG-Report: Jedes zweite Mittel ohne Zusatznutzen

  • News des Tages

Jedem zweiten Arzneimittel, das das Nutzenbewertungsverfahren AMNOG durchläuft, wird kein Zusatznutzen bescheinigt. Das geht aus dem aktuellen AMNOG-Report hervor, einer Analyse zur Reform des Arzneimittelmarkts, die die Deutsche Angestellten Krankenkasse (DAK) in Zusammenarbeit mit Wolfgang Greiner, Gesundheitsökonom an der Universität Bielefeld, durchgeführt hat. Dennoch würden auch diese Arzneimittel von Ärzten häufig verordnet, heißt es in dem Bericht. Die Folge seien beachtliche Umsatzentwicklungen: Ein Jahr nach Veröffentlichung der Ergebnisse der Nutzenbewertung seien die Verordnungszahlen von Medikamenten ohne Zusatznutzen genau so stark gestiegen wie die von Arzneimitteln mit Zusatznutzen. Im Durchschnitt lag der Anstieg bei 14,7 beziehungsweise 14,2 Prozent.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche



Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich