Uniklinik Würzburg will 400 Millionen Euro investieren

  • News des Tages

Das Universitätsklinikum Würzburg hat umfangreiche Investitionspläne: Bis 2022 sollen rund 400 Millionen Euro in Neubauten auf dem Campus der Universitätsmedizin fließen. Das hatte die Klinik am Montag auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Davon gehen etwa 130 Millionen Euro in den Neubau der Kopfkliniken, darunter neurologische Fachkliniken, die Augen- sowie die Hals-Nasen-Ohren-Klinik. Weitere 130 Millionen Euro gehen in einen Neubautrakt an der Frauenklinik. Daneben plant die unterfränkische Klinik Neubauten unter anderem etlicher medizinischer Fakultäten und des zentralen Rechenzentrums. Einen geringen Anteil der Investitionen will das Krankenhaus aus Eigenmitteln finanzieren, den Großteil werde aber das Land Bayern stellen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche



Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich