Busse kritisiert Haltung gegenüber Mitarbeiterunzufriedenheit im OP

  • News des Tages

Klinik- und Pflegedienstleiter nehmen häufig die Unzufriedenheit von OP-Mitarbeitern mit ihrem Arbeitsplatz nicht ernst genug. Zu diesem Schluss ist der Direktor des Zentrums für Gesundheitswirtschaft und –recht (ZGWR) der Frankfurt University of Applied Sciences, Thomas Busse, bei einer Veranstaltung in Frankfurt gekommen. Allerdings sei gerade in Zeiten fast leergefegter Arbeitsmärkte für qualifiziertes OP- und Anästhesie-Pflegepersonal die Mitarbeiterzufriedenheit „ein wesentlicher Garant für die Leistungsfähigkeit und Attraktivität eines Krankenhauses", betonte der Initiator des OP-Barometers. Er machte zudem deutlich, „dass die Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit langfristige Maßnahmen erfordert und nicht zum Nulltarif zu haben ist".

Das ZGWR hatte zuvor aufgrund der Ergebnisse des OP-Barometers 2015 die drei erstplatzierten Krankenhäuser für ihre Mitarbeiterzufriedenheit im OP geehrt. Der erste Platz ging an das Diakonissenkrankenhaus in Speyer, gefolgt von der Kreisklinik Bad Neustadt und dem Carl-Thiem-Klinikum in Cottbus.

Autor

 Johanna Kristen

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche



Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich