Brexit: Ukip-Chef kassiert Gesundheits-Versprechen ein (Woche im Web)

  • News des Tages

Kaum war der Brexit heute morgen offiziell verkündet, kassierte der Chef der EU-feindlichen Partei Ukip, Nigel Farage, eines der zentralen Versprechen der Brexit-Befürworter: Dass man angekündigt habe, im Falle eines EU-Austritts dem staatlichen Gesundheitssystem NHS 350 Millionen Pfund pro Woche zukommen zu lassen, die nun nicht mehr nach Brüssel überwiesen werden müssten, sei ein „Fehler" gewesen. Er selbst könne dies nicht garantieren. Die Forderung war ein wichtiges Element der Ausstiegs-Kampagne und prangte unter anderem auf einem Bus, mit dem Londons Ex-Bürgermeister und Brexit-Befürworter Boris Johnson durch das ganze Land fuhr.

Der Mitschnitt des Interviews mit der TV-Sendung „Good Morning Britain" wurde heute Vormittag entsprechend rege bei Twitter geteilt:

 

If you voted #leave you should be forced to watch this again and again https://t.co/YcfWLhof0I

— Jonathan Hopkin (@jrhopkin) 24. Juni 2016

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche


Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich