MRSA-Fälle an niedersächsischen Kliniken rückläufig

  • News des Tages

Im vergangenen Jahr hat der Anteil der Proben mit Besiedlung des Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus (MRSA) aus niedersächsischen Krankenhäusern bei 17,8 Prozent gelegen. Der Wert sank damit deutlich unter den bisherigen Spitzenwert von 25 Prozent in 2010, wie aus aktuellen Zahlen des inzwischen zehn Jahre laufenden Antibiotika-Resistenz-Monitoring (ARMIN) des Landes hervorgeht. Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt hat die aktuellen Ergebnisse nun im Internet veröffentlicht. Die Zahlen zeigen, dass der Rückgang zunächst nur für stationäre Einrichtungen gilt. In den Arztpraxen im Norden wiesen 12,1 Prozent der Proben den Erreger auf, ein Rückgang von nur einem Prozentpunkt gegenüber 2010.

>> Download aktuelle ARNIM-Zahlen, Krankenhäuser 2015
 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche



Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich