GKV-SV sieht nur bei 66 Krankenhäusern Potenzial für Sicherstellungsauftrag

  • News des Tages

In die Debatte über Sicherstellungszuschläge für Krankenhäuser geht der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-SV) mit klaren Vorstellungen. Nach den Worten von Wulf-Dietrich Leber, Leiter der Abteilung Krankenhäuser beim GKV-SV, gibt es in Deutschland nur 66 Klinikstandorte, deren Schließung dazu führen würde, dass sich die Fahrtzeiten im Einzugsgebiet zum nächsten Grundversorger über das aus Sicht des GKV-SV zu tolerierende Niveau erhöhte. Dem entsprechenden GKV-SV-Modell zufolge ist ein Grundversorger ein Haus, das die Fachabteilungen Innere Medizin und Allgemeine Chirurgie vorhält. Dieses soll innerhalb von 30 Minuten erreichbar sein. Betroffen sein müssten mindestens 5.000 Einwohner. Würde sich die Fahrtzeit für mehr als 5.000 Einwohner auf über 30 Minuten erhöhen, sei für den Standort ein Sicherstellungszuschlag gerechtfertigt.

Leber stützt seine Aussage auf ein neues Online-Tool des GKV-SV, anhand dessen sich die Veränderung der Erreichbarkeit von Krankenhausstandorten geografisch messen lässt. Damit können die Auswirkungen auf die Erreichbarkeit von Grundversorgern analysiert werden, wenn ein Klinikstandort geschlossen wird. Leber wies darauf hin, dass die zuständigen Landesbehörden für die Krankenhausplanung bisher auf solche Instrumente verzichteten. Im Bereich der Notfallversorgung etwa könnten aus seiner Sicht mehrere Hundert Standorte in Deutschland geschlossen werden. Gerade in Ballungszentren diene eine Konzentration an weniger Häusern auch einer besseren Qualität, weil Experten besser vorgehalten werden könnten.

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche



Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich