Zwei Patienten sterben bei Großbrand in Bochumer Uniklinikum

  • News des Tages

Bei einem Großbrand im Universitätsklinikum Bergmannsheil sind in der Nacht zu Freitag mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Weitere 16 Personen sind verletzt, sechs von ihnen schweben in Lebensgefahr, teilt die Stadt Bochum mit.

Die Brandursache war am Morgen noch unklar. Verschiedene Medien berichten, das Feuer sei gegen 2.30 Uhr in einem Patientenzimmer im sechsten Obergeschoss ausgebrochen, habe sich dann über die gesamte Station, die nicht belegten Etagen sieben und acht sowie auf das Dachgeschoss ausgebreitet. Offenbar habe ein Bettenlager den Brand begünstigt. Bei den Toten handele es sich um einen Patienten aus dem Zimmer, in dem Feuer ausgebrochen sein soll, sowie um einen Patienten aus einem Nachbarzimmer.

Das Krankenhaus habe gegen 2.35 Uhr die Feuerwehr alarmiert. Hunderte Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei waren vor Ort. 126 Patienten seien evakuiert worden. Wie die Stadt Bochum auf Twitter mitteilte seien viele Patienten kurzfristig entlassen und 80 intern verlegt worden. Patienten würden aktuell nicht aufgenommen, Operationen fänden vorerst nicht statt. Laut Thomas Schildhauer, Ärztliche Direktor der Klinik, sei die Notfallversorgung nicht eingeschränkt. „Es sind keine Operationsbereiche betroffen", meldet der Spiegel.

Das berufsgenossenschaftliche Universitätsklinikum Bergmannsheil ist eines der größten Krankenhäuser im Ruhrgebiet und verfügt über etwa 650 Betten. Jedes Jahr werden mehr als 80.000 Patienten in 23 Kliniken und Fachabteilungen behandelt.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche



Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich