Amnog-Novelle: Montgomery kritisiert mögliche „Kontrollbürokratie"

  • News des Tages

Der Wunsch der Krankenkassen, die Praxis-IT von Hausärzten automatisch mit Informationen über die jeweils preisgünstigste Medikamentenverordnung zu füttern, stößt bei den Medizinern auf Kritik. „Die Praxissoftware darf nicht zum Kontroll- und Steuerungsinstrument verkommen", sagte der Präsident der Bundesärztekammer Frank Ulrich Montgomery heute in Berlin. Er sieht die ärztliche Therapiefreiheit bedroht. Die Folgen eines solchen Systems wären „ein verschärfter Regressdruck und noch mehr Bürokratie", so Montgomery. Hintergrund sind Pläne, im Rahmen des GKV-Arzneimittelversorgungsstärkungsgesetztes (AMVSG) ein Informationssystem über den Zusatznutzen von Medikamenten einzuführen, das Ärzte bei ihren Therapieentscheidungen unterstützen soll. Am Mittwoch berät der Bundesrat das Gesetzesvorhaben.

 

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche


Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich