Klinikmarkt

Capio verkauft drei Kliniken

  • News des Tages

Capio trennt sich von drei Krankenhäusern. Wie der alleinige Geselschafter, der französische Krankenhauskonzern Ramsay Generale de Santé, mitteilt, werden die Krankenhäuser in Bad Brückenau, Dannenberg und Otterndorf an André Eydt (50) und Sigurd Gawinski (54) verkauft. Die beiden neuen Hauptgesellschafter und Geschäftsführer sollen die Häuser ab 1. Oktober 2020 leiten. 

Im Zuge der länderspezifischen Neuausrichtung der Capio Deutschland GmbH sei die Entscheidung getroffen worden, dass die drei Häuser aus dem internationalen Konzern ausgegliedert werden. Ziel sei eine langfristige Sicherung dieser Einrichtungen in neuer Trägerschaft.

André Eydt ist Diplom-Kaufmann ist und ein Branchenkenner. Er startete seine Karriere bei der Rhön-Klinikum AG und war seit April 2019 Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Fachpflegegruppe (DFG) in München. Zuvor hatte der 50-Jährige mehr als drei Jahre des Amt des kaufmännischen Vorstands am Klinikum Fulda inne. Zwischen 2007 und 2009 war er bei Capio Deutschland als Regionalgeschäftsführer für die Kliniken in Bad Brückenau, Dannenberg und Otterndorf verantwortlich.

Sigurd Gawinski, Diplom-Betriebswirt, betreibt die Tertia Med GmbH, ein Beratungsunternehmen im Gesundheitssektor mit Sitz in Fulda, und führt insgesamt acht öffentliche und private Akut- und Rehabilitationskliniken sowie eine Pflegeeinrichtung. 

Zukünftig werde eine regionale Neuausrichtung des Leistungsspektrums mit enger Vernetzung von stationären und ambulanten Angeboten der medizinischen Grundversorgung mit dem Pflege- und Rehabilitationssektor erfolgen, heißt es. Die Beteiligten hätten sich vorgenommen, trotz der widrigen Finanzierungsbedingungen zu beweisen, dass es möglich ist, Krankenhäuser der Grundversorgung wirtschaftlich zu führen. Man gehe davon aus, "dass sich die regulatorischen Bedingungen und die Finanzierungssituation für Krankenhäuser der Grundversorgung in Flächenkreisen in den nächsten Jahren wieder verbessern". Alle drei Einrichtungen sollen zudem unter dem Namen "Unsere Stadtklinik" firmieren. 

Die Übernahmen stehen unter dem Vorbehalt von verschiedenen Zustimmungsverfahren. Geplant ist, dass die Übernahmen zum 1. Oktober 2020 vollständig erfolgt sein werden.

Autor

 Christina Schröder

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche


Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich