München

Ermittlungsverfahren gegen Pfleger wegen Mordverdacht

  • News des Tages
Ermittlungsverfahren gegen Pfleger wegen Mordverdacht
© Pixabay/fsHH

Gegen einen Pfleger aus dem Klinikum rechts der Isar in München wurde Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Mordes in drei Fällen erlassen.

Wie die Bayerische Polizei vermeldet, war der Tatverdächtige für die Überwachung nicht mehr intensivpflichtiger Patienten in einem Wachraum zuständig. Anfang November verschlechterte sich unerwartet der Zustand von zwei Patienten, die nur durch die sofortige Einleitung von intensivmedizinischen Maßnahmen gerettet werden konnten, heißt es in der Meldung. Blutuntersuchungen ergaben, dass den Patienten eine hohe, lebensgefährliche Dosis nicht verordneter Medikamente verabreicht wurde. Nach Angaben eines Oberarztes kam es Ende Oktober ebenfalls zu einem Vorfall, bei dem die Blutuntersuchung einen identischen Befund ergeben hat. Einer der Patienten sei weiterhin in einem ernsten, aber stabilen Zustand. Bei allen drei Patienten war der 24-jährige Tatverdächtige im relevanten Zeitraum als ständig anwesender Pfleger eingesetzt gewesen, so die Polizei. In der Vernehmung habe der verhaftete Pfleger sämtliche Vorwürfe bestritten.

Der zuständige Pfleger wurde sofort außer Dienst gesetzt und die Kriminalpolizei eingeschaltet, heißt es in der Stellungnahme des Klinikums rechts der Isar. Das Klinikum unterstütze alle Maßnahmen zur schnellen und transparenten Aufklärung.

Autor

 Luisa-Maria Hollmig

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche



Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich