Aufhebung der Impfpflicht

DKG: Zu späte, aber richtige Entscheidung 

  • Covid-19
DKG: Zu späte, aber richtige Entscheidung 
Gerald Gaß © Regina Sablotny

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) begrüßt die Entscheidung der Bundesregierung, die einrichtungsbezogene Impfpflicht zum Ende des Jahres auslaufen zu lassen. „Eine andere Entscheidung wäre nicht mehr erklärbar gewesen. Heute wissen wir, dass die Impfstoffe zwar die Geimpften gut gegen schwere Verläufe schützen, unter den Omikron-Varianten aber die Ansteckung und Weitergabe nicht verhindern“, erklärt der DKG-Vorstandsvorsitzende Gerald Gaß. Ein solch „schwerer Eingriff in die Selbstbestimmung“ sei schon längst nicht mehr gerechtfertigt gewesen. Impfpflicht und die dazugehörige Bürokratie seien gerade unter dem Eindruck des massiven Personalmangels nicht mehr zu vermitteln. Für Gaß bleibt aber der Beigeschmack, „dass diese Entscheidung viel zu lange gedauert hat“. 

Die profession Pflege spricht sicht bereits seit einigen Wochen gegen eine Verlängerung der Impfpflicht in Gesundheitseinrichtungen aus.

Autor

 Jens Mau

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich