Speiseversorgung

Mit Standards gegen den Kostendruck

  • Speisenversorgung
Mit Standards gegen den Kostendruck
Mario Sauerteig © Agaplesion

Dem steigenden Kostendruck in der Klinikküche will Mario Sauerteig, Leiter Einkauf bei Agaplesion, mit besseren Prozessen entgegnen.

 

Welche Auswirkungen haben steigende Einkaufs- und Energiepreise in Ihrem Bereich?

Die seit Monaten steigenden Lebensmitteleinkaufspreise verursachen selbstverständlich auch im Agaplesion-Konzern im Bereich der Speiseversorgung von Krankenhäusern und Wohnen & Pflegen Einrichtungen enormen Kostendruck. Die Gesellschaften müssen dabei nicht nur die direkten Preissteigerungen von Lebensmitteln und Getränken tragen, sondern auch die über die Lieferanten weitergegebenen Transportkosten in Form von Logistikaufschlägen. 

Wie steuern Sie gegen?

Als Agaplesion Catering Gesellschaften versuchen wir dem steigenden Kostendruck mit einer stetigen Verbesserung der Prozesse in der Patient:innenen-Befragung, der Optimierung der Speisenproduktion und einer bundesweiten Standardisierung der Speiseangebote entgegenzuwirken. Wir produzieren frische Speisen am Standort Obertshausen und fahren die eigens produzierten Speisen unter Rückbezug auf das Cook and Chill Verfahren über die eigene Agaplesion-Transportlogistik in unsere Einrichtungen. Dies erfolgt wegeoptimiert mit den täglichen Warentransporten aus dem Zentrallager des Agaplesion Logistikzentrums, das ebenfalls am Standort in Obertshausen ist.

Welche Schritte für mehr Nachhaltigkeit haben Sie in Ihrem Bereich zuletzt unternommen bzw. sind geplant?

Das Thema Nachhaltigkeit ist in der heutigen Zeit unumgänglich. Der Anteil an Vegetariern und Veganern wächst, der Fleischkonsum wird bewusster. Aus diesem Grund haben wir die standarisierte Speisekarte im Konzern auf mehr vegetarische Produkte umgestellt. Im Zuge der Nachhaltigkeit setzen die Catering Gesellschaften verstärkt auf Saisonalität und Regionalität bei der Speiseherstellung. Ebenso versuchen wir nachhaltige Verpackungsalternativen, wie kompostierbare Palmblatt-Teller für das Speiseangebot "to go" in den Cafeterien zu finden. Wärmerückgewinnung für Kühlhäuser, Nassmüllvermeidung bei der Speiseversorgung und ökologischer Rohstoffeinsatz sind weitere Themen, die wir in der Zukunft verstärkt forcieren möchten. 

Was sind in Ihrem Bereich die wichtigsten Projekte und Ziele im kommenden Jahr?

Eine der größten Herausforderungen in unserem Bereich wird definitiv die Mitarbeiter:innengewinnung sein. Trotz der in diesem Jahr erfolgten und im kommenden Jahr vereinbarten sehr attraktiven monetären Erhöhung des DeHoGa-Tarifes, wird es schwer sein, motivierte und engagierte Mitarbeiter:innen im Bereich der Köch:innen, Diätassistent:innen und Küchenleiter:innen auf dem heutigen Arbeitsmarkt zu akquirieren. Doch nur mit gut ausgebildeten und engagierten Mitarbeiter:innen können wir die Themen der Zukunft gestalten und meistern.

Mario Sauerteig ist Leiter Einkauf der Agaplesion gAG.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich