Fachkräftemangel

Personalmangel auf den Intensivstationen befürchtet

  • News des Tages
Personalmangel auf den Intensivstationen befürchtet
Shot of a young doctor sitting on the floor and looking distraught © GettyImages/ AJ_Watt

Intensivmediziner und Pflegeexperten befürchten einen Kollaps der deutschen Intensivversorgung, wenn sich Gehalt und Arbeitsbedingungen von Pflegepersonal nicht schnell verbessern. Wie die Berliner Morgenpost berichtet, zeigten Umfragen, dass 32 Prozent der Pflegenden derzeit überlegen, aus dem Beruf auszusteigen. "Wir müssen die Flucht aus dem Pflegeberuf unbedingt stoppen", mahnt Gernot Marx, Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI). 

Die DIVI und die Deutsche Gesellschaft für Fachkrankenpflege und Funktionsdienste (DGF) fordern in einem gemeinsamen Papier Verbesserungen zur Stärkung der Intensivpflege in Deutschland. Werde sich nicht rasch etwas ändern und das Personal gehen, sei das System so wie jetzt nicht mehr aufrechtzuerhalten, so DIVI-Präsidiumsmitglied Felix Walcher. Der Forderungskatalog von DIVI und DGF umfasst einen am Pflegebedarf orientierten Personalschlüssel, moderne Arbeitszeitmodelle und eine Bezahlung, die der Qualifikation angemessen ist. 

Autor

 Luisa-Maria Hollmig

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich