Zukunftskonzept steht

Standorte der Ilmtalklinik sollen erhalten bleiben

  • News des Tages
Standorte der Ilmtalklinik sollen erhalten bleiben
Peter Lenz © Hospital Management Group (HMG)

Doppelstrukturen abschaffen, Effizienz erhöhen und beide Standorte - in Pfaffenhofen und Mainburg - erhalten: Das sind die groben Eckpunkte des von der Unternehmensberatung WMC Health care entwickelten Zukunftskonzeptes für die defizitäre Ilmtalklinik GmbH. Jüngst hat der Pfaffenhofer Kreistag seine Zustimmung dazu erteilt, der Aufsichtsrat der Klinik hatte bereits im September zugestimmt. Umsetzen soll das Konzept der neue Geschäftsführer der Klinik, Peter Lenz. Der 61-Jährige war über 25 Jahre in Häusern der Barmherzigen Brüder tätig, ehe er die kommunal geführten Krankenhäuser in Garmisch-Partenkirchen und Rosenheim leitete. Lenz wird die Sanierung im Rahmen einer Geschäftsbesorgung für die Hospital Management Group (HMG) begleiten.

Das Zukunftskonzept sehe eine Kombination aus operativer Sanierung und Schwerpunktbildung in der stationären Versorgung vor, berichtet der Donaukurier. Interne Abläufe sollten optimiert werden, heißt es weiter, etwa die Verweildauer der Patienten. Zudem wolle man das ambulante Potenzial stärker nutzen und beim Sachbedarf einsparen.

Um beide Standorte langfristig zu sichern, soll Mainburg eine Geriatrie bekommen. Der gastroenterologische Schwerpunkt der Ilmtalklinik soll künftig nach Mainburg verlagert werden. Dafür wolle man Herzkatheteruntersuchungen künftig nach Pfaffenhofen verlagern. 

 

Autor

 Lena Reseck

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich