An der Schwelle zum Leben

  • Politik
  • 01.05.2011

Schwangere, Verwandte, Ärzte, Pfleger, Klinikmanager und nicht zuletzt die Säuglinge selbst – die Geburt eines Frühchens macht aus allen Beteiligten Betroffene. Erst recht, wenn mit dem ersten Atemzug auch das Leiden seinen Takt aufnimmt. Im Unglücksfall stellt die Öffentlichkeit nur noch eine Frage: Wer hat Schuld? Vom Kraftakt der frühen Geburt.

Bei solcher Brisanz lässt sich die Journaille nicht zwei Mal bitten: Kaum hatte die Siegener DRK-Kinderklinik Anfang September darüber…

Autor

Die vollständige Ansicht steht nur unseren registrierten Usern zur Verfügung. Werden Sie auch Abonnent.

Login

Ähnliche Artikel

Weitere Artikel dieser Ausgabe

Unsere Zeitschriften

f&w
Pflege und Krankenhausrecht

Klinik-Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen täglichen Klinik-Newsletter und erhalten Sie alle News bequem per E-Mail.

* Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig News aus der Gesundheitswirtschaft zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich