Studie der Regorz Consulting GmbH: Die Auswirkungen des Kartellrechts auf den Gesundheitsmarkt reichen weit über Rhön und Asklepios hinaus

Mehr Fusionen unter gleich-starken Krankenhäusern und Klinik-Blöcken

  • Strategie
  • 01.06.2005

Wenn das Vorgehen des Bundeskartellamtes vor Gericht Bestand hat, wird dies zu Fusionen unter vergleichbar starken Kliniken, aber auch Block-übernahmen führen. Denn mit seinen jüngsten Entscheidungen über Krankenhauskäufe durch Rhön-Klinikum und Asklepios hat das Amt nicht nur die grundsätzliche Gültigkeit des Kartellrechts für den stationären Sektor, sondern auch wichtige Anwendungskriterien insbesondere zur Marktabgrenzung offen gelegt, die den deutschen Krankenhausmarkt verändern könnten.

Die vollständige Ansicht steht nur unseren registrierten Usern zur Verfügung. Werden Sie auch Abonnent.

Login

Ähnliche Artikel

Weitere Artikel dieser Ausgabe

Unsere Zeitschriften

f&w
Pflege und Krankenhausrecht

Klinik-Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen täglichen Klinik-Newsletter und erhalten Sie alle News bequem per E-Mail.

* Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig News aus der Gesundheitswirtschaft zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich