Ein Medizinisches Versorgungszentrum macht auch in der Kleinstadt Sinn

  • Strategie
  • 01.02.2005

Prof. Dr. Jörg-Dietrich Hoppe, Präsident der Bundesärztekammer, sagt, ein Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) rechne sich nur in einem Ballungsraum. In der Tat kommen die Vorteile dieser Versorgungsform erst ab einer gewissen Größe zur Geltung. Doch auch in der Kleinstadt kann ein MVZ die Versorgungsqualität heben und die Effizienz steigern.

Kleinstädte unterscheiden sich auf vielfältige Weise von Großstädten. Krankenhäuser zum Beispiel arbeiten dort häufig ohne Konkurrenz am Ort. Das…

Die vollständige Ansicht steht nur unseren registrierten Usern zur Verfügung. Werden Sie auch Abonnent.

Login

Ähnliche Artikel

Weitere Artikel dieser Ausgabe

Unsere Zeitschriften

f&w
Pflege und Krankenhausrecht

Klinik-Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen täglichen Klinik-Newsletter und erhalten Sie alle News bequem per E-Mail.

* Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig News aus der Gesundheitswirtschaft zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich