Die Medizin wird weiblicher, ihre Führung jedoch bleibt fest in männlicher Hand

Reine Männersache

  • Politik
  • Titel: Arzt
  • 01.06.2015
Ausgabe 6/2015

Gesundheits Wirtschaft

Ausgabe 6/2015

Nur zwölf Chefärztinnen zählt das Bundesland Bremen. Die Medizin wird zwar weiblicher, ihre Führung jedoch bleibt fest in männlicher Hand. Bislang unveröffentlichte Regionaldaten belegen, dass in den westdeutschen Kliniken das tradierte Rollenspiel die besten Überlebenschancen hat.

In Bremens Kliniken sind die gläsernen Decken besonders dick. 1.030 Ärzte und 798 Ärztinnen zählte die Krankenhausstatistik dort im vergangenen Jahr – das entsprach einem Frauenanteil von 44 Prozent. Von 177…

Autor

Die vollständige Ansicht steht nur unseren registrierten Usern zur Verfügung. Werden Sie auch Abonnent.

Login

Ähnliche Artikel

Unsere Zeitschriften

f&w
Pflege und Krankenhausrecht

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich