250
Passwort vergessen

Digitalisierung

E-Rezept für Baden-Württemberg geplant

  • News des Tages

Der Arztbesuch soll digitaler werden. Patienten in der Region Stuttgart und im Kreis Tuttlingen können ab November per Videochat mit ihrem Arzt sprechen und das elektronische Rezept direkt an eine Apotheke ihrer Wahl schicken. Das teilt das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg mit. Verläuft der Test positiv, soll es das E-Rezept ab 2020 im ganzen Bundesland geben.

Für das E-Rezept haben die Landesapothekerkammer und der Landesapothekerverband Baden-Württemberg einen Fachdienst – eine Art digitalen Speicher – entwickelt. Das Programm trägt den Namen „Gerda“ (Geschützter e-Rezept-Dienst der Apotheken). Das E-Rezept ist an das Telemedizinangebot „Docdirekt“ der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg gebunden. Angeboten wird die Beratung per Telefon oder Videochat seit gut einem Jahr für Kassenpatienten in Baden-Württemberg.

Teilnehmende Ärzte könnten die verschlüsselten Rezepte auf dem Speicher ablegen, heißt es weiter. Von dort aus kann der Patient sie direkt an die Apotheke seiner Wahl schicken. Der Ablauf für die Apotheker bleibt im Grunde gleich, aber das Papier fällt weg. Der Patient kann direkt mit der Apotheke Kontakt aufnehmen und erfragen, ob die Produkte vorrätig sind oder ob sie vorbeigebracht werden könnten.

"Mit dem Ansatz der Fernbehandlung erhoffen wir uns insbesondere für den ländlichen Raum Vorteile bei der medizinischen Versorgung. Klar ist jedoch auch: Sie ersetzt niemals den direkten Kontakt zwischen Arzt und Patienten", betont Gesundheitsminister Manne Lucha in der Pressemitteilung. 

Derzeit nehmen rund 40 Ärzte an "Docdirekt" teil. Ruft ein Patient bei dem Dienst an, wird der Fall zunächst von einem Medizinischen Fachangestellten aufgenommen und in ein Portal gestellt. Der Arzt, der zuerst Zeit hat, meldet sich per Telefon oder Videochat bei dem Patienten. Laut eigenen Angaben erreichen 2.000 Anrufe das Portal pro Monat. Die Landesregierung fördert das Projekt mit einer Million Euro.

Autor

 Luisa-Maria Hollmig

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich