Herzinfarkt-Unterversorgung in Ostdeutschland

  • News des Tages

Patienten mit einem Herzinfarkt können in Teilen Ostdeutschlands offenbar das nächste Krankenhaus mit einem Herzkatheterlabor nicht innerhalb von 30 Minuten erreichen. Dies zeigt eine aktuelle Auswertung des neuen Online-Tools Klinik-Stresstest der Bibliomed-Redaktion. Demnach gibt es in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Sachsen und auch Teilen Niederbayerns Landkreise, in denen die entsprechende Höchstfahrtzeit zu einem Krankenhaus mit Herzkatheterlabor von einer halben Stunde überschritten wird. Die gesetzlichen Krankenkassen gehen indes davon aus, dass ein Grundversorger – bestehend aus Innerer Medizin und Allgemeinchirurgie – innerhalb von 30 Minuten erreichbar sein solle. Laut der Deutschen Herzstiftung sterben in Ostdeutschland mehr Menschen an einem Herzinfarkt als in Westdeutschland.

>> Weiterlesen in der Story der Woche: Herzinfarkt-Unterversorgung in Ostdeutschland (Abo-Bereich)

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche


Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich