Prognose für 2017 und 2018

Forschungsinstitut rechnet mit Milliardendefizit der GKV

  • News des Tages
Forschungsinstitut rechnet mit Milliardendefizit der GKV
© iStock.com/tomograf

Die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) wird laut Berechnungen des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) künftig tief in die roten Zahlen rutschen. Das IW rechnet für dieses Jahr mit einem Minus von zwei Milliarden Euro, im kommenden Jahr könne sich das Defizit auf mehr als fünf Milliarden Euro erhöhen, heißt es in einer Konjunkturprognose des Wirtschaftsforschungsinstituts. Für die Soziale Pflegeversicherung geht das IW hingegen von deutlichen Überschüssen aus. Nach eigenen Berechnungen liege das Plus in diesem Jahr bei rund vier Milliarden Euro und bei drei Milliarden Euro im Jahr 2018.

Autor

 Hendrik Bensch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche



Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich