Cyberkriminalität

Herzschrittmacher mit Sicherheitslücke

  • News des Tages
herzschlag_2.jpg
© Fotolia/Amelie

Das Gesundheitsunternehmen Abbott hat mit einer Mitteilung auf ein Update für Herzschrittmacher hingewiesen, das eine Sicherheitslücke schließen soll. Unter der Überschrift „Wichtiger Cybersicherheitshinweis“ weist das Unternehmen auf eine neue Firmware hin, die den unerlaubten Zugriff über Funksignale erschweren soll. Abbott und die amerikanische Behörde für Lebens- und Arzneimittel (FDA) raten Patienten und Ärzten, die Risiken und Vorteile des Updates beim nächsten Termin zu besprechen. Laut Spiegel Online sind in Deutschland rund 13.000 Patienten mit einem Herzschrittmacher betroffen.

Bislang gebe es noch keine Fälle, in denen Geräte gefährdet gewesen sein, teilte Abbott mit. Die amerikanische Heimatschutzbehörde schätze einen Angriff auf die Geräte als „hochkomplex“ ein. Bei einem erfolgreichen Angriff könnte jemand aber Zugriff auf die Steuerung erhalten und dadurch beispielsweise den Schrittmacher stoppen. Auf Schrittmachern, die ab dem 28. August produziert wurden, wird das Update bereits aufgespielt sein, teilte Abbott mit.

Autor

 Hendrik Bensch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche


Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich