Digitalisierung

KBV und ABDA wollen elektronische Kommunikation ausbauen

  • News des Tages
KBV und ABDA wollen elektronische Kommunikation ausbauen
© iStock.com/PashaIgnatov

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) wollen gemeinsam die Digitalisierung voranbringen. Hierzu haben die beiden Verbände eine Absichtserklärung unterzeichnet. Gemeinsam wollen sie sich unter anderem für den Ausbau der elektronischen Kommunikation unter den Leistungserbringern einsetzen. „Primär ist der sichere elektronische Austausch zwischen den ambulant tätigen Ärzten sowie den Apothekern in einem heilberuflichen Netzwerk stärker voranzutreiben“, heißt es in der Absichtserklärung. Um die Arzneimitteltherapiesicherheit zu verbessern, müsse es „schnellstmöglich zu einer verbesserten, aber sicheren direkten elektronischen Kommunikation zwischen Heilberuflern kommen. Der bundesweite Medikationsplan sei nur ein erster Schritt und nicht ausreichend.

In ihrer gemeinsam Erklärung sprechen sich KBV und ABDA für die Telematikinfrastruktur (TI) als „wichtige Basis für die voranschreitende Digitalisierung im Gesundheitswesen“ aus. Gleichzeitig fordern sie, dass neue Technologien in die Weiterentwicklung der TI einfließen sollen. Zudem betonen sie die Bedeutung der elektronischen Patientenakte: Hierfür solle es deutschlandweit einheitliche Standards und Schnittstellen geben.

Autor

 Hendrik Bensch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche



Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich