Übernahme

Asklepios und Münch erreichen Stimmrechtsmehrheit bei Rhön

  • Klinikmarkt
Asklepios und Münch erreichen Stimmrechtsmehrheit bei Rhön

Das gemeinsame Joint Venture von Rhön-Klinikum-Gründer Eugen Münch und Asklepios hat sich die Stimmrechtsmehrheit von knapp über 50 Prozent an Rhön gesichert. Die Askepios-Kliniken haben eigenen Angaben zufolge ein weiteres Aktienpaket über rund 1,08 Prozent der Stimmrechte der Rhön-Klinikum AG zum Preis von 18 Euro erworben.

Am Freitag hatten beide Anteilseigner die Übernahmepläne bekannt gegeben. Asklepios hatte zudem ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot für alle ausstehenden Aktien der Rhön-Klinikum AG  angekündigt. Das Unternehmen würde damit seine Position als zweitgrößter Krankenhausbetreiber hierzulande deutlich ausbauen. 

Autor

 Florian Albert

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche



Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich