Nachruf auf Anton J. Schmidt

Grandseigneur des Klinikeinkaufs

  • News des Tages
Grandseigneur des Klinikeinkaufs
Anton J. Schmidt
Mit großer Trauer haben wir erfahren, dass Anton J. Schmidt in der vergangenen Woche verstorben ist. Mit seiner schweren Krankheit war er sehr offen umgegangen. Umso bestürzender ist nun diese Nachricht für uns als Kollegen und Freunde. Die Zukunft seines Bundesverbandes für Beschaffungsinstitution (BVBG e.V.) hat er weiter geplant. Vor allem das Patientenwohl war ihm ein wichtiges Anliegen.

Nach mehreren Jahren in Führungspositionen der Industrie war „Toni“ Schmidt in den Klinikeinkauf gewechselt. Als Vorstandvorsitzender der P.E.G. hat er die Idee der Gründung eines Bundesverbandes aufgenommen, umgesetzt und in seiner ihm gegebenen Art mit Leben und Substanz gefüllt. Die Gründungsgeschichte, nach der ein Gespräch mit Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt den entscheidenden Anstoß gab, steht bildlich für seine Arbeit. Die Ministerin schien in Sachen Klinikeinkauf wenig informiert. Er sah Chance und die Notwendigkeit, durch Lobbyarbeit ein Verständnis herzustellen. In ganz besonderer Art – stets charmant, äußerst klar und sehr verbindlich – verlieh er fortan in zahlreichen Foren dem Klinikeinkauf Gehör.

Ohne Zweifel war er für uns als Kollegen so etwas wie der Grandseigneur des Einkaufs. Sein Name und der BVBG e.V. sind für viele aus Klinik, Wirtschaft und Politik fest miteinander verbunden. Er hat die Einkäufer und Einkaufsinstitutionen ermuntert, ihre besonderen Anliegen öffentlich zu äußern. Die nachhaltige Verbesserung unseres Gesundheitssystems war für ihn ein persönliches Thema. Unter anderem sorgte er dafür, dass stetig Beiträge des BVBG e.V. in f&w veröffentlicht wurden und so ein eigenes Forum entstand. Unermüdlich hat er das Gespräch mit Politik und Industrie gesucht, geduldig Positionen erklärt und energisch für gemeinsame Lösungen geworben. So konnte er immer wieder Wettbewerber in Initiativen und Koalitionen vereinen.

Wir verlieren mit seinem Tod einen guten Freund und Unterstützer, einen Menschen, der alt hergebrachte Werte mit einer besonderen sozialen Kompetenz verbunden hat. Sein Esprit und seine enorme Einsatzbereitschaft werden dem BVBG e.V. fehlen. Toni Schmidt ist nicht zu ersetzen. Wir möchten uns auf diesem Wege, wie schon zu seinen Lebzeiten, für sein Engagement, seinen Willen zur Umsetzung und all die Zeit, die er für die Interessenwahrnehmung des BVBG e.V. eingebracht hat, bedanken. Wir werden sein Andenken in Ehren halten und bestrebt sein, die von ihm gesetzten Werte und Ziele weiter zu verfolgen.

In Erinnerung an Anton. J. Schmidt hat die Redaktion von f&w eine Auswahl seiner neueren Artikel aus dem Archiv freigeschaltet (PDF-Download)

Autor

 Adelheid Jakobs-Schäfer

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche


Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich