Nach Rückzug der BBT-Gruppe

Artemed übernimmt RKK Klinikum

  • News des Tages
Artemed übernimmt RKK Klinikum
RKK Klinikum Freiburg © © RKK Klinikum

Die Artemed-Klinikgruppe wird noch in diesem Jahr das RKK Klinikum in Freiburg übernehmen. Der notarielle Kaufvertrag ist bereits unterschrieben, heißt es in einer Pressemitteilung. Noch stehen die Zustimmung des Kartellamtes und die des Erzbischos der Erzdiözese Freiburg aus. Dann könnte das Klinikum zum 1. Oktober übernommen werden.

Die BBT-Gruppe hatte sich Ende April gegen eine Übernahme entschieden. Unmittelbar danach wurde Kontakt zu weiteren Interessenten gesucht, teilt das Klinikum mit. An dem Grundsatzbeschluss der vier Ordensgemeinschaften, aufgrund ihrer Altersstruktur und fehlender finanzieller Möglichkeiten ihre Krankenhäuser an einen neuen Gesellschafter zu übergeben, habe sich nichts geändert. Dieser wurde nun in der Artemed Gruppe gefunden, die bereit sei, notwendige Investitionen zu tätigen, um das St. Josefskrankenhaus und das Loretto-Krankenhaus in die Zukunft zu führen. 

Neben dem Erhalt der Häuser und der Fortführung der christlichen Tradition war auch die Sicherung der Arbeitsplätze ein wichtiges Kriterium für die Abgabe der Einrichtungen. "Selbstverständlich bleiben die Arbeitsverhältnisse mit allen Rechten und Pflichten unverändert bestehen", betont Prof. Dr. Heinzpeter Schmieg, RKK-Aufsichtsratsvorsitzender. 

Zum RKK-Klinikum gehören neben dem St. Josefskrankenhaus und Loretto-Krankenhaus mit rund 1.700 Mitarbeitenden auch drei Gesundheits- und Krankenpflegeschulen. 

Autor

 Luisa-Maria Hollmig

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche



Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich