Klinikmarkt

Betrieb in Sana Klinik Bad Wildbad wird eingestellt

  • Nachrichten
Betrieb in Sana Klinik Bad Wildbad wird eingestellt
© © iStock.com/Kwangmoozaa

Am 31. Juli stellt die Sana Klinik Bad Wildbad den ambulanten und stationären Versorgungsbetrieb ein. Spätestens am Sonntag soll der letzte stationäre Patient an die Kliniken Calw verlegt werden. Die Verschmelzung der Sana Kliniken Bad Wildbad sowie des Medizinischen Versorgungszentrums der Sana Bad Wildbad auf die Kreiskliniken Calw gGmbH wurde vor kurzem offiziell ins Handelsregister eingetragen. Der Betriebsübergang ist damit rechtskräftig, heißt es in einer Mitteilung. 

Für den Betriebsübergang wurden auch die zustimmungspflichtigen Gremien und Einrichtungen (intern und extern) wie beispielsweise die Regierungspräsidien oder Betriebsratsgremien eng eingebunden. Der Konzernbetriebsrat des Klinikverbunds Südwest (KVSW), der Gesamtbetriebsrat Calw-Nagold sowie der Standorte Calw und Nagold haben beispeilsweise einem Fristverzicht und dem Erhalt der Unterlagen bezüglich des Betriebsübergangs der Klinik sowie dem MVZ zugestimmt.

Ab dem 1. August wird das bisherige Leistungsspektrum der Kliniken Calw durch die ambulante und stationäre Schmerztherapie ergänzt. Ziel sei weiterhin, das MVZ mit den Fachbereichen Rheumatologie und Chirurgie an den Kliniken Calw fortzuführen. Ein zeitlich nahtloser Übergang sei aufgrund rechtlicher Formalien jedoch nicht realisierbar. "Hier stehen wir im engen konstruktiven Dialog mit der Kassenärztlichen Vereinigung und sind zuversichtlich, dass das MVZ in dieser Form ab 22. September an den Klinik Calw wiedereröffnet werden kann", sagt Regionaldirektorin Alexandra Freimuth.

Die Beschäftigungsverhältnisse gehen grundsätzlich im Rahmen des Betriebsübergangs auf die Kreiskliniken Calw-Nagold über. "Formal sichert die Kreiskliniken Calw gGmbH also den Beschäftigten die nahtlose Weiterbeschäftigung an den Krankenhäusern Calw oder Nagold zu und tritt damit auch für die medizinische Versorgung der Patientinnen und Patienten aus der Region ein", so Freimuth. Zum Ausgleich eventueller Nachteile wurde zwischen der ehemaligen Sana Klinik und dem Sana Betriebsrat ein Interessenausgleich im Sozialplan verhandelt. Mitarbeitende, die durch den Wechsel an den neuen Arbeitsort in Calw oder Nagold zum Beispiel eine übermäßige Zusatzbelastung zu erwarten hätten, würden eine Fahrtkostenunterstützung bekommen.

Hinsichtlich der Nachnutzung des Gebäudes laufen bereits Gespräche zwischen Landkreis, Klinik und der Stadt Bad Wildbad. Ziel sei, das Gebäude einer für die Stadt und dem Landkreis gewinnbringenden Nachnutzung zuzuführen.

Autor

 Luisa-Maria Hollmig

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich