Quartalsbericht

Helios startet solide ins Geschäftsjahr

  • Klinikmarkt
Helios startet solide ins Geschäftsjahr

Helios Deutschland hat im ersten Quartal 2022 seinen Umsatz um 7 Prozent auf 1,78 Milliarden Euro gesteigert (1. Quartal 2021: 1,67 Milliarden Euro). Das organische Wachstum betrug 5 Prozent. Das Plus geht im Wesentlichen auf gestiegene Fallzahlen zurück - die jedoch unter dem Niveau vor der Pandemie liegen, teilte der Mutterkonzern Fresenius mit. "Das Wachstum wurde daher auch durch Erstattungen im Zusammenhang mit Covid-19 unterstützt", heißt es. Der Ebit stieg um 3 Prozent auf 154 Millionen Euro (1. Quartal 2021: 150 Millionen Euro). Die Ebit-Marge lag mit 8,6 Prozent leicht unter der des Vorjahreszeitraums (9 Prozent). Erhöhte Fehlzeiten bei den Beschäftigten zu Beginn des Quartals im Zusammenhang mit Covid-19 belasteten das Ergebnis. Inflationseffekte hatten hingegen nur "einen geringen negativen Einfluss". Für das Klinikkgeschäft in Deutschland, Spanien und Südamerika erwartet Fresenius Helios für das Geschäftsjahr 2022 ein organisches Umsatzwachstum im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich und ein währungsbereinigtes EBIT-Wachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich