Bayern

Impfquote in der Pflege steigt weiter

  • Covid-19
Impfquote in der Pflege steigt weiter
© Biontech

Die Impfquote von Beschäftigten in bayerischen teil- und vollstationären Pflegeeinrichtungen sowie Hospizen ist in den vergangenen drei Monaten weiter gestiegen, wie das Gesundheits- und Pflegeministerium mitteilt. „In der Pflege sind aktuell 91,9 Prozent der Beschäftigten mindestens grundimmunisiert. Das sind fast sechs Prozent mehr als noch zu Beginn des Jahres“, sagt Bayerns Gesundheits- und Pflegeminister Klaus Holetschek. Fast neun Prozent der Beschäftigten hätten sich seit Beginn des Jahres ein drittes Mal impfen lassen. Insgesamt seien damit aktuell 64,4 Prozent der Mitarbeitenden in der Pflege dreifach geimpft. 2,3 Prozent der Beschäftigten hätten bereits ihre zweite Auffrischungsimpfung erhalten. Und 1,6 Prozent seien aktuell zumindest erstgeimpft.

„Bei der Quote der Auffrischungsimpfungen müssen wir bedenken, dass es eine erhebliche Anzahl an Ausbruchsgeschehen vor allem in vollstationären Pflegeeinrichtungen gibt. Das heißt, dass auch viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine Infektion durchgemacht haben – und sich womöglich deshalb noch keine Auffrischungsimpfung haben geben lassen“, so Holetschek weiter.
Bei den Beschäftigten in der Pflege liege die Impfquote insgesamt deutlich höher als in der Gesamtbevölkerung. Nur noch 6,5 Prozent seien ungeimpft. 

„Am besten sind vulnerable Gruppen dann geschützt, wenn sich möglichst viele Menschen impfen lassen“, verdeutlicht der Minister. Deshalb fordere er einen neuen Vorstoß der Bundesregierung für eine allgemeine Impfpflicht. Sollte dies nicht geschehen, müsse auch die einrichtungsbezogene Impfpflicht auf den Prüfstand. „Alles andere wäre denjenigen gegenüber unfair, die seit zwei Jahren an vorderster Front gegen die Pandemie kämpfen“, so Holetschek. Die Zahlen sind das Ergebnis der monatlichen Impfstatusabfrage durch das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL). Teil- und vollstationäre Pflegeeinrichtungen sind nach dem Infektionsschutzgesetz des Bundes inzwischen meldepflichtig.

Im März hatte das bayrische Gesundheitsminiserium ein gestuftes Konzept zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht vorgelegt. 

Autor

 Anika Pfeiffer

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich