Finanzen

Kliniken Aurich-Emden-Norden weiter im Minus

  • News des Tages
Kliniken Aurich-Emden-Norden weiter im Minus
© Pixabay/iXimus

Die Kliniken Aurich-Emden-Norden schreiben weiterhin rote Zahlen. Die Trägergesellschaft weist für das Jahr 2021 ein vorläufiges Jahresergebnis mit einem Defizit von rund 12,2 Millionen Euro aus. Das Ergebnis liege damit rund 700.000 Euro über dem Anfang 2021 verabschiedeten Wirtschaftsplan mit einem Defizit von rund 11,5 Millionen Euro. Der nun verabschiedete Wirtschaftsplan für 2022 weise ein Defizit von rund 13,3 Millionen Euro aus. Dazu gehören auch das Klinikum Emden, Ubbo-Emmius-Klinik, Medizinisches Versorgungszentrum Emden sowie ANE - Service GmbH und Ostfriesische Frischmenü GmbH.

Geringere Auslastung durch Belegungsrückgänge und Einschränkungen des Regelbetriebs im Verlauf der Corona-Pandemie hätten nach Angaben der Geschäftsführung der Trägergesellschaft zu Leistungsrückgängen in den Kliniken geführt. Die Corona-Ausgleichszahlungen hätten dies zum Teil, aber nicht in voller Höhe, kompensiert.

 

Autor

 Lena Reseck

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich