Charité und Vivantes

Langsam nährt sich das Eichhörnchen

  • News des Tages
Langsam nährt sich das Eichhörnchen
© Pixabay/ melancholiaphotography

Die politisch gewollte Fusion der Berliner Krankenhausunternehmen Charité und Vivantes ist mit einer Rahmenvereinbarung ein Stück vorwärts gekommen. Die städtischen Krankenversorger Charité und Vivantes haben Eckpunkte für eine Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Versorgungsforschung formuliert. Die Rahmenvereinbarung folgt einer gemeinsamen Absichtserklärung aus dem vergangenen Jahr und lege den Grundstein für die zukünftig engere Kooperation beider Unternehmen in der Erforschung versorgungsrelevanter Fragen und der Entwicklung innovativer Konzepte, melden die beiden Betreiber in einer gemeinsamen Mitteilung. Die Vernetzung soll gemeinsame Forschungsprojekte voranbringen sowie der Evaluierung von Patientenversorgung dienen. 

Vivantes ist mit seinen neun Krankenhäusern der größte Versorger in Berlin. Die Charité ist Europas größte Uniklink. 

Autor

 Jens Mau

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich