Sana steigt aus

NRW übernimmt Herzzentrum Bad Oeynhausen

  • News des Tages
NRW übernimmt Herzzentrum Bad Oeynhausen
© MAGS NRW

Das Land Nordrhein-Westfalen will Alleineigentümer des renommierten Herz- und Diabeteszentrum Bad Oeynhausen (HDZ) werden. Die entsprechenden Pläne hat Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann bei einem Besuch der Klinik gemeinsam mit der Geschäftsführerin Karin Overlack sowie Irmgard Wübbeling, Vorstandsmitglied der Sana Kliniken AG, vorgestellt. Aktuell sind das Land Nordrhein-Westfalen und Sana zu jeweils 50 Prozent am Stammkapital des Zentrums beteiligt. Der notarielle Beurkundungstermin für die Transaktionsvereinbarung findet Anfang Juli statt. 

Das HDZ wurde 1984 in Betrieb genommen worden. Mit 35.000 Herz- und Diabetes-Patienten pro Jahr, 14.600 davon in stationärer Behandlung, zählt das HDZ zu den größten klinischen Zentren seiner Art in Europa. In der Einrichtung werden jährlich 3.500 Operationen am Herzen und den herznahen Gefäßen pro Jahr, mehr als 7.000 kathetergestützte Verfahren, 1.500 elektrophysiologische Verfahren und über 400 TAVI-Prozeduren absolviert. Das HDZ NRW soll künftig die Medizinische Fakultät Ostwestfalen-Lippe in Bielefeld verstärken. Die gemeinnützige Einrichtung in Bad Oeynhausen ist Deutschlands größtes Herztransplantationszentrum und erzielte 2020 einen Umsatz von 270,5 Millionen Euro.
 

Autor

 Jens Mau

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich