Geschäftsjahr 2020

SRH-Gesundheitssparte macht weniger Gewinn

  • News des Tages
SRH-Gesundheitssparte macht weniger Gewinn
SRH Heidelberg © SRH

Die Gesundheitssparte des Bildungs- und Gesundheitsunternehmens SRH hat im Geschäftsjahr 2020 mit einem Betriebsergebnis von 25,3 Millionen Euro abgeschlossen. Den Rückgang (2019: 34,7 Millionen Euro) begründet das Unternehmen mit der Corona-Pandemie.

In den zwölf Akut- und Fachkrankenhäusern, Rehakliniken und Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) wurden 1.181.750 Patienten betreut. Das sind 33.470 mehr als im Vorjahr. Davon wurden 146.290 stationär und 1.035.460 ambulant behandelt. Der Umsatz ist um 58 Millionen Euro auf 837,1 Millionen Euro gestiegen. Das entspricht einem Umsatzwachstum von 7,4 Prozent. Die Umsatzrendite lag mit 3,0 Prozent auf Vorjahresniveau.

Das Gesamtunternehmen schloss das Geschäftsjahr mit einem Plus von 14,2 Millionen Euro ab (2019: 25,6 Millionen Euro). 

Auch im Vorjahr war das Betriebsergebnis im Bereich Gesundheit rückläufig (2018: 38,5 Millionen Euro). Damals wurde der Rückgang mit höheren Kosten für Leasingpersonal sowie erhöhte periodenfremde Aufwendungen bei den SRH Kliniken Landkreis Sigmaringen begründet. 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich