Das Feilschen um das Sparpaket schadet den Patienten – und dem politischen System

Käufliches Krisenmanagement

  • Politik
  • 01.06.2001

In Berlin geben sich in diesen Tagen Lobbyisten und Ministerielle die Klinke in die Hand. Mal trifft man sich im Gesundheitsministerium, mal im Kanzleramt, mal kommt die Pharmaindustrie alleine, mal bringt sie die Gewerkschaften gleich mit. Stück für Stück wird das hastig zusammengezurrte Arzneimittel- Sparpaket von Gesundheitsministerin Ulla Schmidt wieder aufgeschnürt, wie die Dominosteine fällt eine Maßnahme nach der anderen: Erst kippte der Preisabschlag, jetzt wankt die Autidem-Regelung.…

Die vollständige Ansicht steht nur unseren registrierten Usern zur Verfügung. Werden Sie auch Abonnent.

Login

Ähnliche Artikel

Weitere Artikel dieser Ausgabe

Unsere Zeitschriften

f&w
Pflege und Krankenhausrecht

Klinik-Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen täglichen Klinik-Newsletter und erhalten Sie alle News bequem per E-Mail.

* Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig News aus der Gesundheitswirtschaft zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich