Investitionsfinanzierung

Kassen wollen mitzahlen und mitentscheiden

  • Krankenhausplanung
Kassen wollen mitzahlen und mitentscheiden
Christoph Straub © Mathias Kehren

Der Vorstandsvorsitzende der Barmer, Christoph Straub, fordert eine Beteiligung der Krankenkassen an der Investitionsfinanzierung der Krankenhäuser. Im Gegenzug sollen die Kostenträger "ein verbindliches Mitspracherecht" erhalten, schreibt er in einem Gastbeitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung. In Deutschland gebe es eine "weitverbreitete und mitunter irrationale Liebe der Bürger, der Politik und der Medien zu ihrem wohnortnahen Krankenhäusern", so Straub. Daran seien bis heute alle Versuche, Krankenhäuser ausschließlich nach den Faktoren hoher Versorgungsqualität und medizinischer Sinnhaftigkeit zu betreiben gescheitert.

Bereits im November hatte sich Straub in f&w für mehr Mitsprache der Krankenkassen an der Krankenhausplanung und eine Ausweitung der Mindestmengen ausgesprochen. 

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) kündigte in einer Pressemitteilung zu Jahresbeginn einen eigenen Vorschlag für die Lösung der Investitionsfinanzierung an. "Es ist nicht weiter hinnehmbar, dass die Länder Jahr für Jahr den Krankenhäusern die Hälfte der Investitionsmittel schuldig bleiben", so Präsident Gerald Gaß.

Autor

 Florian Albert

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche



Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich