Finanzen

Klinikum Gütersloh will 41,6 Millionen Euro investieren

  • News des Tages
Klinikum Gütersloh will 41,6 Millionen Euro investieren
© GettyImages/darkojow

Das Gütersloher Klinikum will in neue Gebäude und medizinische Ausstattung rund 41,6 Millionen Euro investieren. Geplant sind ein neuer Zentral-OP mit neun OP-Sälen, eine neue operative Intensivstation mit elf Betten sowie eine neue Verwaltung.

"Die Bausubstanz ist mittlerweile so alt, dass wir ständig renovieren und modernisieren müssen, ohne damit Strukturen verbessern zu können“, sagt Maud Beste, Geschäftsführerin des Klinikums Gütersloh. Ursprünglich wurde eine Sanierung und Restrukturierung sowie eine Erweiterung des Zentral-OP im Bestand geplant. Im Laufe der Planungen wurde jedoch klar, dass eine kleinteilige Renovierung und Sanierung mit sehr hohen Kostenrisiken verbunden gewesen wäre. Zudem wurde die zu geringe Ausstattung mit Intensivbetten im Laufe der Jahre zu einem zunehmenden Engpass für die Versorgungskapazität im Klinikum und Kreis. Vor allem durch die Corona-Pandemie wurde deutlich, wie dringend notwendig neue Operationssäle und die Erhöhung der Intensivbettenkapazitäten sei. Derzeit gebe es im Kreis Gütersloh nur 15 Intensivbetten pro 100.000 Einwohner, im Regierungsbezirk Detmold und in anderen Kreisen sind es durchschnittlich 30. Nach den Baumaßnahmen soll das Klinikum über 29 Intensivbetten verfügen. „Wir decken mit unserem Vorhaben einen konkreten Bedarf ab und sichern eine bestehende Versorgungslücke ab“, so Beste. 

Zunächst soll das alte Verwaltungsgebäude abgerissen werden. Danach werde an den bisherigen OP-Trakt auf einer Grundfläche von rund 1.200 Quadratmetern ein zweigeschossiger Anbau mit neuer Lüftungs- und Klimatechnik gebaut. Nach dessen Fertigstelllung soll der bisherige OP-Trakt umgebaut und saniert werden, sodass ein komplett neuer Zentral-OP-Bereich mit einer neuen operativen Intensivstation mit elf Betten, die überwiegend mit Hygieneschleusen ausgestattet sind, entsteht. Die neue Verwaltung soll an einem anderen Standort auf einem Grundstück des Klinikums entstehen.

Wie das Krankenhaus mitteilt, wurde beim Gesellschafter Stadt Gütersloh eine Aufstockung des Gesellschafterdarlehens um 25,94 auf insgesamt 38,5 Millionen Euro beantragt. In einem Empfehlungsbeschluss an den Rat habe sich der Finanzausschuss für die Gewährung dieser Summe ausgesprochen. Die endgültige Entscheidung fällt der Rat voraussichtlich am Freitag. Start der vierjärigen Bauzeit soll 2022 sein.

Autor

 Luisa-Maria Hollmig

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich