ePA

Alle drei Konnektorhersteller haben nun Zulassung für die elektronische Patientenakte

  • News des Tages
Alle drei Konnektorhersteller haben nun Zulassung für die elektronische Patientenakte
© GettyImages/Natali_Mis

Der dritte Konnektor für die elektronische Patientenakte (ePA) ist nun zugelassen: Wie gematik mitteilt, haben mit der CompuGroup Medical (CGM) nun alle drei Konnektorhersteller die notwendige Zulassung für die elektronische Patientenakte erhalten. Anfang Mai und Ende Juni hatte die gematik der secunet AG und der Firma Research Industrial Systems Engineering (RISE) Forschungs-, Entwicklungs- und Großprojektberatung GmbH grünes Licht für das notwendige PTV4-Upgrade gegeben. 

Die Krankenhäuser können laut gematik nun in den nächsten Wochen das Update für ihren Konnektor installieren. Mit der Bereitstellung des CGM-Konnektor-Upgrades würden auch Updates der CGM-Verwaltungssysteme verfügbar sein. Sie sind notwendig, um die ePA nutzen zu können. 

Von den Krankenhäusern gab es Kritik dafür, dass die PTV4-Updates lange nicht erhältlich waren. Denn der Gesetzgeber sieht Sanktionen vor für Krankenhäuser, die ab 2022 noch nicht ePA-ready sind. Erwartet wurden die Updates Ende letzten Jahres. 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich