Steigende Infektionszahlen

Charité verschiebt planbare Eingriffe

  • Covid-19
Charité verschiebt planbare Eingriffe
© ©Werner Krueper Fotografie

Wegen steigender Infektionszahlen sieht sich die Berliner Charité gezwungen, erneut planbare Eingriffe zu verschieben. Wie die Morgenpost berichtet, sagte Vorstandsmitglied Ulrich Frei, man müsse versuchen, die Intensivbetten für Covid-Patienten frei zu bekommen - keine leichte Aufgabe, die im Umgang mit Herz- und Tumorkranken zu schwierigen, ethischen Fragen führe. 

Zwar stünden derzeit viele Betten frei, jedoch würden Pflegekräfte fehlen. Die wieder eingeführten Untergrenzen für Pflegepersonal auf den Stationen führten zudem zu einem Mangel in der Intensivmedizin. Bis vor wenigen Wochen sei die Lage an der Charité stabil gewesen. Diese Phase sei jedoch seit zwei Wochen vorbei. "Wir haben den Ansatz eines exponenziellen Wachstums", zitiert die Morgenpost Frei.

Autor

 Luisa-Maria Hollmig

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche



Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich