Ukraine-Krieg

Geflüchtete Ärzte und Pflegekräfte sollen schnell eine Arbeitserlaubnis bekommen

  • News des Tages
Geflüchtete Ärzte und Pflegekräfte sollen schnell eine Arbeitserlaubnis bekommen
Karl Lauterbach © BMG/Thomas Ecke

Die Gesundheitsminister der Länder haben im Einvernehmen mit dem Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach drei Beschlüsse mit dem Ziel gefasst, den Flüchtlingen aus der Ukraine schnell eine berufliche Perspektive zu bieten.

  1. Die Länder werden im Rahmen des geltenden Rechts geflüchteten Ärztinnen und Ärzten aus der Ukraine zügig die Berufserlaubnis erteilen. Unterbrochene ärztliche Ausbildungen sollen schnellstmöglich fortgesetzt werden können. Hierfür prüft der Bund notwendige rechtliche Änderung der Approbationsordnung für Ärzte beziehungsweise der Bundesärzteordnung.
  2. Für die Berufsgruppe der ukrainischen Pflegefachkräfte sollen Möglichkeiten für eine zügige Nachqualifizierung und eine rasche Anerkennung als Pflegefachkraft in Deutschland geschaffen werden. Bereits nach geltender Rechtslage können ukrainische Pflegekräfte auch ohne Anerkennung oder beschränkte Tätigkeitserlaubnis entsprechend ihren Kenntnissen und Fähigkeiten die Durchführung von Pflege- und Betreuungstätigkeiten über-nehmen, soweit es sich nicht um die in § 4 Pflegeberufegesetz abschließend festgelegten Vorbehaltstätigkeiten handelt.
  3. Bund und Länder werden dazu zeitnah eine gemeinsame Empfehlung vorlegen. Sie bitten die Gutachtenstelle für Gesundheitsberufe der Kultusministerkonferenz den Ländern zeitnah Informationen für den Verwaltungsvollzug bezüglich der Berufsanerkennung ukrainischer ärztlicher Abschlüsse sowie für die Fortsetzung von in der Ukraine begonnenen ärztlichen Ausbildungen zur Verfügung stellen.
     

Autor

 Jens Mau

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich