Fresenius

Investor soll Helios "internationaler" machen

  • Klinikmarkt
Investor soll Helios "internationaler" machen

Der Medizinkonzern Fresenius will Kreisen zufolge einen Anteil von 20 Prozent an seiner Krankenhaussparte Helios verkaufen. Man wolle die Suche nach einem Investor jedoch nicht überstürzen. "Helios ist für viele ein Objekt der Begierde, aber ein solcher Einstieg muss strategisch Sinn ergeben", zitiert die Zeitung Fresenius-Aufsichtsratschef Wolfgang Kirsch. Der Gesundheitskonzern zeigt sich demnach offen für Interessenten, die bei der strategischen Entwicklung von Helios zu einem internationaleren Klinikkonzern helfen können, etwa eine Private-Equity-Gesellschaft mit Aktiva im Krankenhausmarkt.

Helios ist 2022 solide ins erste Quartal gestartet und konnte seinen Umsatz um 7 Prozent auf 1,78 Milliarden Euro steigern. Erhöhte Fehlzeiten bei den Beschäftigten zu Beginn des Quartals im Zusammenhang mit Covid-19 hatten das Ergebnis jedoch leicht belastet.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich