Covid-19

Intensivregister scheitert an Digitalisierung

  • Digitalisierung
Intensivregister scheitert an Digitalisierung
© Pixabay/fernandozhiminaicela

Christian Karagiannidis, Leiter des Intensivregisters der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), bewertet die Digitalisierung im Gesundheitswesen als katastrophal. Das Intensivregister bilde laut Karagiannidis nicht die tatsächlichen tagesaktuellen Betten- und Personalkapazitäten der Kliniken ab, kritisiert er gegenüber der Augsburger Allgemeinen. Die gemeldeten Hospitalisierungsinzidenzen spiegeln nicht die Realität wider, so der Experte. Als Grundproblem benennt er die Datenerhebung und -eingabe. Krankenhäuser sollten für die Meldung die vorhandenen Klinikprogramme nutzen oder Abrechnungsübertragungswege, schlägt der Intensivmediziner vor. Ein neues unabhängiges Bundesinstitut sollte die Daten sammeln und transparent machen. Dafür brauche es eine Lösung auf Bundesebene. 

Autor

 Anika Pfeiffer

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich