Ameos

Kartellamt gibt Übernahme der Sana-Kliniken in Ostholstein frei

  • Klinikmarkt
Kartellamt gibt Übernahme der Sana-Kliniken in Ostholstein frei
Andreas Mundt © Bundeskartellamt

Das Bundeskartellamt hat den Erwerb der Sana-Kliniken Ostholstein GmbH durch die Ameos Psychiatrie Holding GmbH freigegeben. Bei Sana Ostholstein handelt es sich um drei Allgemeinkrankenhäuser in Fehmarn, Eutin und Oldenburg sowie um ein geriatrisches Fachkrankenhaus in Middelburg. Diesen Zusammenschluss hatte das Kartellamt 2018 aufgrund der damaligen Verbindung von Ameos mit der ebenfalls in Ostholstein gelegenen Schön Klinik Neustadt über einen gemeinsamen Investor (Carlyle) kritisch bewertet. Ameos hatte damals die Anmeldung seines Vorhabens zurückgezogen.

"Vor kurzem verkaufte Carlyle seine Beteiligung an Ameos an einen anderen Finanzinvestor (ICG). Dieser Investor hat zwar ebenfalls weitere Beteiligungen im inländischen Gesundheitssektor, ist jedoch nicht an Akut-Krankenhäusern in der Region Ostholstein beteiligt", teile das Bundeskartellamt mit. Auch Ameos selbst sei in diesem Bereich in Ostholstein bislang kaum tätig. "Nachdem Ameos den wettbewerblichen Bedenken des Amtes Rechnung getragen hat und die Verbindung zu den Schön Kliniken beendet wurde, ist die Übernahme der Sana-Kliniken in Ostholstein aus wettbewerblicher Sicht nunmehr unbedenklich", so der Präsident des Bundeskartellamts, Andreas Mundt.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich