Deutscher Krankenhaustag

Kliniken fordern Nachbesserungen am Rettungsschirm

  • News des Tages
Kliniken fordern Nachbesserungen am Rettungsschirm
© ©Werner Krueper Fotografie

Die Krankenhauslobby pocht auf Nachbesserungen am zweiten Rettungsschirm, den derzeit Bundesgesundheitsministerium, GKV-Spitzenverband und Deutsche Krankenhausgesellschaft aushandeln. DKG-Präsident Dr. Gerald Gaß forderte heute auf dem digital veranstalteten Deutschen Krankenhaustag mehr Spielraum für die Bundesländer, die über die Hilfen für die Kliniken entscheiden sollen. Die DKG stehe zum Kompromiss des Corona-Expertenrats. Dennoch bräuchten die Länder „vollen Handlungs- und Entscheidungsspielraum, um der regionalen Versorgungsrealität“ gerecht zu werden. Der erste, am Freitag bekannt gewordene Gesetzentwurf lasse Ausnahme- oder abweichende Regelungen der Länder praktisch nicht zu. Laut Gaß haben die Länder in den Gesprächen mit dem Bund bereits eine entsprechende Änderung im Gesetzentwurf erwirkt. Welche dies seien, erwähnte der DKG-Präsident nicht.

Er begrüßte zudem, dass es beim Ganzjahresausgleich bleibe. Die von der GKV in den derzeitigen Verhandlungen angebotene Quote von 20 Prozent bezeichnete Gaß als „völlig inakzeptabel“. Im Zweifel müsse die Schiedsstelle eine Entscheidung herbeiführen. Gaß plädierte zudem für eine Regelung für das gesamte Jahr 2021. „Die Krankenhäuser brauchen Planungs- und Handlungssicherheit.“ Alle Kliniken würden auch im kommenden Jahr von Fallzahlrückgängen und Personalausfällen betroffen sein. Gaß rechnet damit, dass der zweite Rettungsschirm noch in dieser Woche steht.

Der Präsident des Verbandes der Krankenhausdirektoren (VKD), Dr. Josef Düllings, forderte indes eine Überarbeitung der Beirats-Empfehlungen, die er als „sehr bürokratisch und wenig geeignet“ bezeichnete. Er warnte zudem vor einem einseitigen Fokus auf die Maximalversorger. Auch dank der gestuften Krankenhausversorgung sei Deutschland bislang so gut durch die Covid-19-Krise gekommen.

 

Autor

 Florian Albert

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche



Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich