Krankenhaus-Controllertag

Spahn mahnt Reform der Krankenhausstrukturen an

  • News des Tages
Spahn mahnt Reform der Krankenhausstrukturen an
Jens Spahn © Jens Spahn

Die Corona-Pandemie und deren Auswirkungen auf das Krankenhauswesen sind zentrale Themen der Auftaktveranstaltung des diesjährigen 28. DVKC-Krankenhaus-Controllertags. Zwar sei das deutsche Gesundheitswesen, anders als in anderen Ländern, zu keinem Zeitpunkt überlastet gewesen. Die Pandemie habe jedoch erneut strukturelle Fragen sichtbar gemacht, sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zu Beginn in seiner Videobotschaft. Eine Reform der Krankenhausstrukturen bleibe als gesundheitspolitisches Thema auch nach der Pandemie erhalten.

"Im internationalen Vergleich können wir sagen, dass wir relativ ordentlich durch die Pandemie gekommen sind", ist auch das Fazit von Erwin Rüddel, Vorsitzender des Gesundheitsausschusses des Deutschen Bundestags. Auch für die kommenden Monate zeigt er sich zuversichtlich. Doch auch die Zukunft nach Corona spiele vor allem im Wahljahr 2021 eine entscheidende Rolle. Nach wie vor sind die Krankenhäuser unterfinanziert. Rüddel wies darauf hin, dass den Häusern weiterhin drei Milliarden Euro zur Finanzierung fehlen. Dieses Defizit wurde zum größten Teil über die Länder verursacht. "Hier müssen wir Lösungen finden", so Rüddel. "Ich nehme keine sehr intensive Krankenhausplanung wahr", so seine Kritik. Um die Versorgung auch in Zukunft sicherzustellen, seien mutige Politiker notwendig, die sich auch an Strukturreformen wagen. Denkbar wäre auch, dass der Bund Rahmenbedingungen vorgibt, die mit regionaler Kompetenz angepasst werden. 

Auch die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) sieht eine Notwendigkeit, die Krankenhausstrukturen weiterzuentwickeln. DKG-Vorstandsvorsitzender Dr. Gerald Gaß verlangt ein "Commitment der Politik, wie die Versorgung in Zukunft aussehen" soll. Dr. Wulf-Dietrich Leber, Leiter der Abteilung Krankenhäuser beim GKV-Spitzenverband, sieht ebenfalls die Politik in der Verantwortung. Die Krankenhausplanung der Länder seien "fake". Das Jahr 2020 sei zugleich ein "goldenes Jahr der Krankenhausfinanzierung" gewesen. 

Vor der politischen Debatte über die Krankenhausstrukturen hatte Prof. Dr. Björn Maier als Vorsitzender des Deutschen Vereins für Krankenhaus-Controlling (DVKC) auf das DVKC-Projekt für ein einheitliches Controlling in den deutschen Kliniken hingewiesen. "Standardisierung im Controlling schont Ressourcen in den einzelnen Krankenhäusern und ist Grundlage für das erfolgreiche Management", sagte Maier. Der Krankenhaus-Controllertag steht unter dem Motto "New Work im Controlling - Daseinsvorsorge vs. Ökonomie". 

Autor

 Luisa-Maria Hollmig

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich