Bilanz

Oberschwabenklinikverbund mit 4,6 Millionen Euro Verlust

  • News des Tages
Oberschwabenklinikverbund mit 4,6 Millionen Euro Verlust
close up hand business man accounting calculate calculator expenses with savings money coins stacked row with hand putting coins Coins drop into piggy bank. concept Write Finance accounting. © GettyImages/Rattankun Thongbun

Der Oberschwabenklinikverbund (OSK) mit seinen Häusern in Bad Waldsee, Wangen und Ravensburg vermeldet für 2019 ein Minus von 4,6 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2018 bedeute dies eine Verbesserung von einer Million Euro. Das berichtet der SWR. 

Gleichzeitig sei auch die Zahl der Patienten auf 177.000 gestiegen, damit wurden 1000 Personen mehr behandelt als 2018. Vor allem der stationäre Bereich habe stark zugelegt, heißt es weiter. Die Fallschwere sei jedoch deutlich zurückgegangen. 

Wie sich die Corona-Krise auf die Finanzen auswirkt, sei noch ungewiss. Das laufende Geschäftsjahr habe jedoch gut begonnen. Mit Corona wurden weniger Patienten behandelt bei gleichzeitig steigenden Investitionskosten. Durch nicht durchgeführte oder verschobene Eingriffe wurde von März bis Mai ein Minus von sechs Millionen Euro eingefahren. Im Juni habe sich das Geschäft wieder günstiger entwickelt.

Autor

 Luisa-Maria Hollmig

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche


Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich